Brustvergrößerung mit Silikon (Mammaplastik)


  1. Allgemein
  2. Art der Silikonkissen ( rund / tropfenform) 
  3. Operationsmethoden 
  4. Techniken der Schnittführung 
  5. Nachteile und Risiken einer Brust-Op mit Silikon-Implantaten
  6. Kosten der Brust-Operation
  7. Beständigkeit /Haltbarkeit
  8. Vorher / Nachher Bilder ( Fotos) von Silikonbrüsten
  9. Erfahrungsberichte

 

 

Brustvergrößerung mit Silikon-Implantat 

Der Klassiker in der kosmetischen Chirurgie ist wohl die Brustvergrößerung mit einem Silikonimplantat. Frauen die mit der Größe oder Form ihrer Brust unzufrieden sind ermöglicht die Brustvergrößerung mit Silikon die Größe ihrer Brust den Körperproportionen anzupassen.

Gegebene Asymmetrien können durch diese Verfahren auch ausgeglichen werden.
Bei dieser Art des operativen Eingriffes wird eine Silikonhülle die mit einem Silikon in Gelform oder auch einer Kochsalzlösung gefüllt ist unter die Haut implantiert. Die heutzutage eingesetzten Silikonkissen sind sehr strapazierfähig und sicher aber auch von der Beschaffenheit sowie Form dem natürlichen Brustgewebe möglichst weit nachempfunden.


Bitte bewerte uns:

Art der Silikonkissen
So gibt es derzeitig auf dem Markt nicht nur runde Implantate sondern auch tropfenförmige. Die Obeflächenbeschaffenheit eines solchen Implantates ist nur noch selten glatt sondern eher texturiert also eher samtig.
Das Brustimplantat verwächst dadurch mit dem Brustgewebe und beugt somit einem Verrutschen in der Brust vor. Das gewährleistet auch die Vermeidung eines Fremdkörpergefühls für die Frau.
Um Auslaufsicherheit zu garantieren wird im Gegensatz zu früher ein kohäsives Silikongel anstatt eines flüssigen verwendet.
Die deshalb geminderte Auslauf-, oder Bruchgefahr des Implantates, macht einen Implantatwechsel nach 10-15 Jahren wie bislang üblich, mittlerweile überflüssig. Sollte das Implantant aufgrund von Defekten trotzdem ausgetaucht werden müssen, versprechen die führenden Hersteller eine lebenslange Garantie und kostenlosen Ersatz.Mit einem Zweiteingriff ist also wirklich nur in seltenen Fällen zu rechnen.

Operationsmethoden 

Es gibt zwei Operationsmethoden um das Implantat für eine Brustplastik zu platzieren. Die am häufigsten genutzte ist die subglanduläre Implantation, hierbei wird das Silikonkissen auf dem Muskel und unter der Haut fixiert. Die andere Methode ist die so genannte submuskuläre Implantation, bei welcher das Implantat unter dem Brustmuskel platziert wird.
Welche Methode Anwendung findet entscheidet die individuelle, körperliche Beschaffenheit der Patientin, sowie die zu implantierende Form des Silikonkissens.

Schnittführung 

Das Gleiche gilt für die Schnittführung beim Einbringen des Silikonimplantates in die Brust.
Zwei Techniken stehen hierbei zur Verfügung. Zum einen wird ein Schnitt am Rand des Brustwarzenvorhofes gesetzt um das Kissen unter die Haut zu bringen. Zum anderen ist auch ein waagerechter Schnitt in der Brustumschlagfalte möglich. Der Eingriff wird in Vollnarkose durchgeführt und bedingt einen stationären Aufenthalt in einer Klinik. Meist über Nacht zur Nachkontrolle. Nach drei Tagen werden die Drainagen entfernt und nach frühestens einer Woche können die Fäden gezogen werden. In diesem Zeitraum wechselt man von einem Stützverband zu einem Stütz-BH um die Brust in Form zu halten. Dieser sollte bei Tag und Nacht midestens sechs Wochen getragen werden.

Nachteile und Risiken

Neben den möglichen Komplikationen einer Narkose sind auch mit Risiken wie Infektionen, Wundheilungsstörungen, Kapselfibrose, Schmerzen und Spannungsgefühle insbesondere in den ersten Tagen der Operation aber auch mit Einschränkungen im Stillverhalten und Empfindbarkeit der Brust ist zu rechnen.

Kosten der Brust OP

Im Durchschnitt belaufen sich die Kosten einer Brustvergrößerung in Deutschland um die 3500 bis 6000 Euro. Hierbei ist natürlich auch der Aufwand und Umfang des Eingriffes entscheidend. Ein persönliches und individuelles Beratungsgespräch durch einen Facharzt zum Beispiel einen Facharzt für plastische Chirurgie, sollte über Möglichkeiten, Techniken/Methoden, Kosten und Risiken aufklären. Das Resultat einer Brustvergrößerung ist dauerhaft, jedoch wird die Brust sich mit zunehmendem Alter auch auf natürliche Weise verändern und kann unter Umständen anfangen zu erschlaffen. Das Vor-, und Nachteile eines solchen Eingriffes sind also sorgfältig abzuwägen und auf ihr Für und Wider zu prüfen.

 

 

Erfahrungsbereichte

Lass andere Frauen an Deine Erfahrungen teilhaben und schicke uns einen Erfahrungsbericht zu- Info@optimalgewicht.de

 

 

 

 

Amazon.de Widgets Auto folieren in Bochum,Tönungsfolien

Brustvergrößerung mit Silikon (Mammaplastik)


  1. Allgemein
  2. Art der Silikonkissen ( rund / tropfenform) 
  3. Operationsmethoden 
  4. Techniken der Schnittführung 
  5. Nachteile und Risiken einer Brust-Op mit Silikon-Implantaten
  6. Kosten der Brust-Operation
  7. Beständigkeit /Haltbarkeit
  8. Vorher / Nachher Bilder ( Fotos) von Silikonbrüsten
  9. Erfahrungsberichte

 

 

Brustvergrößerung mit Silikon-Implantat 

Der Klassiker in der kosmetischen Chirurgie ist wohl die Brustvergrößerung mit einem Silikonimplantat. Frauen die mit der Größe oder Form ihrer Brust unzufrieden sind ermöglicht die Brustvergrößerung mit Silikon die Größe ihrer Brust den Körperproportionen anzupassen.

Gegebene Asymmetrien können durch diese Verfahren auch ausgeglichen werden.
Bei dieser Art des operativen Eingriffes wird eine Silikonhülle die mit einem Silikon in Gelform oder auch einer Kochsalzlösung gefüllt ist unter die Haut implantiert. Die heutzutage eingesetzten Silikonkissen sind sehr strapazierfähig und sicher aber auch von der Beschaffenheit sowie Form dem natürlichen Brustgewebe möglichst weit nachempfunden.


Bitte bewerte uns:

Art der Silikonkissen
So gibt es derzeitig auf dem Markt nicht nur runde Implantate sondern auch tropfenförmige. Die Obeflächenbeschaffenheit eines solchen Implantates ist nur noch selten glatt sondern eher texturiert also eher samtig.
Das Brustimplantat verwächst dadurch mit dem Brustgewebe und beugt somit einem Verrutschen in der Brust vor. Das gewährleistet auch die Vermeidung eines Fremdkörpergefühls für die Frau.
Um Auslaufsicherheit zu garantieren wird im Gegensatz zu früher ein kohäsives Silikongel anstatt eines flüssigen verwendet.
Die deshalb geminderte Auslauf-, oder Bruchgefahr des Implantates, macht einen Implantatwechsel nach 10-15 Jahren wie bislang üblich, mittlerweile überflüssig. Sollte das Implantant aufgrund von Defekten trotzdem ausgetaucht werden müssen, versprechen die führenden Hersteller eine lebenslange Garantie und kostenlosen Ersatz.Mit einem Zweiteingriff ist also wirklich nur in seltenen Fällen zu rechnen.

Operationsmethoden 

Es gibt zwei Operationsmethoden um das Implantat für eine Brustplastik zu platzieren. Die am häufigsten genutzte ist die subglanduläre Implantation, hierbei wird das Silikonkissen auf dem Muskel und unter der Haut fixiert. Die andere Methode ist die so genannte submuskuläre Implantation, bei welcher das Implantat unter dem Brustmuskel platziert wird.
Welche Methode Anwendung findet entscheidet die individuelle, körperliche Beschaffenheit der Patientin, sowie die zu implantierende Form des Silikonkissens.

Schnittführung 

Das Gleiche gilt für die Schnittführung beim Einbringen des Silikonimplantates in die Brust.
Zwei Techniken stehen hierbei zur Verfügung. Zum einen wird ein Schnitt am Rand des Brustwarzenvorhofes gesetzt um das Kissen unter die Haut zu bringen. Zum anderen ist auch ein waagerechter Schnitt in der Brustumschlagfalte möglich. Der Eingriff wird in Vollnarkose durchgeführt und bedingt einen stationären Aufenthalt in einer Klinik. Meist über Nacht zur Nachkontrolle. Nach drei Tagen werden die Drainagen entfernt und nach frühestens einer Woche können die Fäden gezogen werden. In diesem Zeitraum wechselt man von einem Stützverband zu einem Stütz-BH um die Brust in Form zu halten. Dieser sollte bei Tag und Nacht midestens sechs Wochen getragen werden.

Nachteile und Risiken

Neben den möglichen Komplikationen einer Narkose sind auch mit Risiken wie Infektionen, Wundheilungsstörungen, Kapselfibrose, Schmerzen und Spannungsgefühle insbesondere in den ersten Tagen der Operation aber auch mit Einschränkungen im Stillverhalten und Empfindbarkeit der Brust ist zu rechnen.

Kosten der Brust OP

Im Durchschnitt belaufen sich die Kosten einer Brustvergrößerung in Deutschland um die 3500 bis 6000 Euro. Hierbei ist natürlich auch der Aufwand und Umfang des Eingriffes entscheidend. Ein persönliches und individuelles Beratungsgespräch durch einen Facharzt zum Beispiel einen Facharzt für plastische Chirurgie, sollte über Möglichkeiten, Techniken/Methoden, Kosten und Risiken aufklären. Das Resultat einer Brustvergrößerung ist dauerhaft, jedoch wird die Brust sich mit zunehmendem Alter auch auf natürliche Weise verändern und kann unter Umständen anfangen zu erschlaffen. Das Vor-, und Nachteile eines solchen Eingriffes sind also sorgfältig abzuwägen und auf ihr Für und Wider zu prüfen.

 

 

Erfahrungsbereichte

Lass andere Frauen an Deine Erfahrungen teilhaben und schicke uns einen Erfahrungsbericht zu- Info@optimalgewicht.de

 

 

 

 

Amazon.de Widgets Auto folieren in Bochum,Tönungsfolien