Cyberstalking/Stalking durch Stalker

Mobbing wo man nur hinschaut? Quelle: Soziopathen.net

 

Wer Gewichtsprobleme hat, hat oft auch Probleme in seiner Umwelt! Sei es am Arbeitsplatz, in der Schule, oder
in seiner Freizeit, z.B. im Schwimmbad.

Oft sind es eingebildete Probleme, die man hinzufindet, obwohl eigentlich alles im Lot ist.
Man vermutet, d. Gott und die Welt einen anstarren, obwohl keine Menschenseele wahres Interesse zeigt.

Aber leider leben wir in einer teils unsozialen Welt, wo andere Menschen meinen weniger priviligiertere mobben zu müssen.
Man wird wegen seines Gewichtes bzw Aussehens zum Buh-Mann erklärt und mit allen Mitteln bekämpft, als wenn man kein menschliches Wesen sei.
Diese Menschen, auch Stalker genannt, leiden oft selbst unter Persönlichkeitsdefiziten, was uns als Opfer aber in erster Linie mal gewaltig egal sein kann.

Aber was können wir dagegen tun, um nicht komplett daran zu zerbrechen ?

So dumm wie es auch klingt, wir müssen uns da wohl eine "dickere Haut " zulegen und uns Fragen woran es genau liegt, d. wir permanent attakiert werden.

Es ist falsch eine Crash-Diät anzufangen, nur weil man gekränkt wurde. LEider fangen sehr viele von "uns" genau aus diesen Gründen eine Diät an. Weil es irgendwem nicht gepasst hat, d. wir so aussehen wie wir aussehen. Und viele von "uns" sehen verflucht gut aus ;)

Was wir damti sagen möchten ist, d. Aussehen immer Geschmackssache ist und jeder eine andere DEnkweise darüber hat.
Wer wirklich an sich arbeiten möchte, weil sein jetziges Gewicht gesundheitliche Schäden nach sich ziehen könnte, sollte seine Ziele nicht an solchen Bösheiten ausmachen.

Wie kann man sich noch vor solchen Stalkern schützen ?
Und was sind Stalker ? Was sind zum Beispiel CyberStalker ?

Cyberstalker sind Menschen, welche die "neuen Medien" nutzen, um Personen oder Personengruppen zu terrorisieren.
Dabei bedienen sie sich dem Telefon, Handy, Internet und vielen anderen Möglichkeiten.
Ziel ist es dabei jemanden Schaden hinzuzufügen.
Manche wollen nur Angstzustände bei ihren Opfern auslösen und andere hingegen gehen soweit um das jeweilige Leben zu zerstören.

Oft reicht es aus, solche CyberStalker nur leicht zu provozieren oder sie abzuweisen. Aufgrund ihrer Persönlichkeitsstörungen können sie das Geschehene nicht verarbeiten und produzieren Ihre Unfähigkeit auf das Gegenüber.
Meistens mit fatalen Folgen .

Einige Cyberstalker versuchen natürlich mit allen Mitteln anonym zu bleiben, vielen ist es aber auch einfach egal, weil sie aus der Wut heraus handeln.
Sie fühlen sich abgelehnt und wollen es denjenigen heimzahlen.

Egal wen man in seinem Leben kennen lernt, man sollte immer versuchen niemanden zu viele Informationen über sich zu geben. Und sei es nur ein Bild von sich selbst, oder Informationen über seine Familie/Freunde. So was wird sehr gerne gegen einem selbst dann ausgespielt.

Wie kann man im Vorfeld ausschließen, d. man niemals Opfer eines Stalkers wird?
Leider können wir so was nie?
Denn wie wir schon festgestellt haben, reicht eine Kleinigkeit schon aus, um Opfer eines Soziopathens zu werden!

Und da wir schon Kontakt zur Außenwelt benötigen und uns nicht arge Einschränken möchten, sollten wir dennoch einige wichtige Verhaltensregeln einhalten.
Da Du diese Seite besuchst, wurdest Du ggf. schon Opfer eine soziopathischen Stalkers

Generell sollte sich jeder darüber in Klaren sein, d. man niemanden absolut alles über sich verraten sollte. Gerade in der Welt des Internets wird dieser Fehler sehr häufig gemacht. Gerade wenn man Beziehungsprobleme hat, sucht man im Internet eine Person die nichts mit dem eigenen Umfeld hat, so. d. man beruhigt über den Partner und die eigenen Probleme reden kann.
Grundsätzlich ist das auch OK, aber es zieht immer die Gefahr mit sich,d . genau diese Person diese Informationen ausnutzen kann.
Reale Adressdaten, sowie Telefonnummern sollten in den wenigsten Fällen herausgegeben werden. Unter Umständen ist es ratsam, sich eine eigene Telefonnummer von seinem Telekommunikationsunternehmen aufschalten zu lassen.
Diese zusätzliche Nummer sollte dann nur für den Internet/Fremdenverkehr genutzt werden. Hat den Vorteil, d. man diese dann auch schnell kündigen kann, ohne große Einschnitte zu erleben.
Adressdaten bitte gar nicht rausgeben, egal wie vertraut einem die andere Person vorkommt.

Es tut gut, wenn man seinen ganzen Ballast mal rausgeben kann, aber alle Informationen können auch gegen einen Verwendet werden.
Auch hier aufpassen und die Rechte der Freunde und Bekannten wahren.
Namen sollten dabei selten eine Rolle spielen. Erfindet andere Namen oder sonst was…
Eine gute Seite dafür ist Hasstiraden.de , ein Portal um sich mal richtig ausheulen zu können.

Bilder werden im Internet gerne verschickt. Sie dienen letztendlich als Motivationsgegenstand. Egal wie sehr jemand um ein Bild bettelt, wenn man sich gut versteht, dann tut das doch absolut nichts zur Sache.

Sollte man ein Teil einer Community sein, so sollte man den Kontakt mit dem jeweiligen administrativen Personal definitiv meiden. Diese Gruppe von Personen sollte in keinem Fall auch sich aufmerksam gemacht werden. Gerade Sie können Dir das Leben so richtig zu Hölle machen.

Egal wem man sich anvertraut, egal wie seriös die andere Person ist, jedes Wort im Netz kann auch über andere Wege abgehört/abgelesen werden.
Es gibt kaum einen sicheren Weg der Kommunikation.
Auch wenn es einem sehr unrealistisch erscheint, aber die Wahrscheinlichkeit, irgendwas Vertrautes an Dritte gelangt ist hier sehr hoch.
Der Zufall kann hier eine große Rolle spielen.
In Communities werden die meisten Privatnachrichten nach Spam-Mails untersucht. Bei SpamVerdacht kommt es nicht selten vor, d. echte Menschen diesen Verdacht nachgehen. Wenn die jeweilige Person einmal gefallen an den privaten Angelegenheiten gefunden hat, dann wird sie auch dran bleiben.

Verschlüsselung der KommunikationsWege.
Aufgrund des oben genannten Punktes ist zu empfehlen, d. man sämtliche Kommunikationswege absichert. Emails sollten über PGP abgesichert werden.
Chats, sowie http-Verkerhr sollten ebenfalls über SSL-abgesichert werden.
Weitere Informationen unter IRC-Security.de
Der eigene PC
Heutzutage nutzt fast jeder seinen PC als persönliches Werkzeug für alles Mögliche.
Egal ob es sich um Bewerbungen handelt, oder persönliche Briefe. Auf dem PC findet man in der Regel von allem etwas.
Und seien es nur erotische Fotos mit dem Partner, oder dessen privaten Briefe.
Die wenigsten PCs sind wirklich vor Datendieben geschützt !
Es gilt daher diese Daten zu schützen.
Eine Firewall sollte definitiv installiert werden, sowie auch ein AntiViren-Programm.
Zudem sollten sehr persönliche Daten extra verschlüsselt werden.
Weitere Informationen zu diesem Thema unter IRC-Security.de

Auch was man für Vorlieben hat sind unwichtig. Ein Soziopath stellt sich so sehr gern auf einen ein. So hat man sehr schnell das Gefühl eine vertraute Person vorzufinden.

Pfefferspray sollte am Besten immer am Schlüsselbund getragen werden. Es sollte hierbei jedem Klar sein, d. Pfefferspray "relativ" harmlos ist und deswegen auch angewendet werden sollte, sofern Gefahr besteht!

Dies sollte im Vorfeld aber auch noch mal mit einem Arzt oder der jeweiligen Rechtschutzbehörde abgeklärt werden. Die jeweilige Rechtslage ist hier zu beachten.


In Zusammenarbeit mit Soziopathen.net

 

 

Cyberstalking/Stalking durch Stalker

Mobbing wo man nur hinschaut? Quelle: Soziopathen.net

 

Wer Gewichtsprobleme hat, hat oft auch Probleme in seiner Umwelt! Sei es am Arbeitsplatz, in der Schule, oder
in seiner Freizeit, z.B. im Schwimmbad.

Oft sind es eingebildete Probleme, die man hinzufindet, obwohl eigentlich alles im Lot ist.
Man vermutet, d. Gott und die Welt einen anstarren, obwohl keine Menschenseele wahres Interesse zeigt.

Aber leider leben wir in einer teils unsozialen Welt, wo andere Menschen meinen weniger priviligiertere mobben zu müssen.
Man wird wegen seines Gewichtes bzw Aussehens zum Buh-Mann erklärt und mit allen Mitteln bekämpft, als wenn man kein menschliches Wesen sei.
Diese Menschen, auch Stalker genannt, leiden oft selbst unter Persönlichkeitsdefiziten, was uns als Opfer aber in erster Linie mal gewaltig egal sein kann.

Aber was können wir dagegen tun, um nicht komplett daran zu zerbrechen ?

So dumm wie es auch klingt, wir müssen uns da wohl eine "dickere Haut " zulegen und uns Fragen woran es genau liegt, d. wir permanent attakiert werden.

Es ist falsch eine Crash-Diät anzufangen, nur weil man gekränkt wurde. LEider fangen sehr viele von "uns" genau aus diesen Gründen eine Diät an. Weil es irgendwem nicht gepasst hat, d. wir so aussehen wie wir aussehen. Und viele von "uns" sehen verflucht gut aus ;)

Was wir damti sagen möchten ist, d. Aussehen immer Geschmackssache ist und jeder eine andere DEnkweise darüber hat.
Wer wirklich an sich arbeiten möchte, weil sein jetziges Gewicht gesundheitliche Schäden nach sich ziehen könnte, sollte seine Ziele nicht an solchen Bösheiten ausmachen.

Wie kann man sich noch vor solchen Stalkern schützen ?
Und was sind Stalker ? Was sind zum Beispiel CyberStalker ?

Cyberstalker sind Menschen, welche die "neuen Medien" nutzen, um Personen oder Personengruppen zu terrorisieren.
Dabei bedienen sie sich dem Telefon, Handy, Internet und vielen anderen Möglichkeiten.
Ziel ist es dabei jemanden Schaden hinzuzufügen.
Manche wollen nur Angstzustände bei ihren Opfern auslösen und andere hingegen gehen soweit um das jeweilige Leben zu zerstören.

Oft reicht es aus, solche CyberStalker nur leicht zu provozieren oder sie abzuweisen. Aufgrund ihrer Persönlichkeitsstörungen können sie das Geschehene nicht verarbeiten und produzieren Ihre Unfähigkeit auf das Gegenüber.
Meistens mit fatalen Folgen .

Einige Cyberstalker versuchen natürlich mit allen Mitteln anonym zu bleiben, vielen ist es aber auch einfach egal, weil sie aus der Wut heraus handeln.
Sie fühlen sich abgelehnt und wollen es denjenigen heimzahlen.

Egal wen man in seinem Leben kennen lernt, man sollte immer versuchen niemanden zu viele Informationen über sich zu geben. Und sei es nur ein Bild von sich selbst, oder Informationen über seine Familie/Freunde. So was wird sehr gerne gegen einem selbst dann ausgespielt.

Wie kann man im Vorfeld ausschließen, d. man niemals Opfer eines Stalkers wird?
Leider können wir so was nie?
Denn wie wir schon festgestellt haben, reicht eine Kleinigkeit schon aus, um Opfer eines Soziopathens zu werden!

Und da wir schon Kontakt zur Außenwelt benötigen und uns nicht arge Einschränken möchten, sollten wir dennoch einige wichtige Verhaltensregeln einhalten.
Da Du diese Seite besuchst, wurdest Du ggf. schon Opfer eine soziopathischen Stalkers

Generell sollte sich jeder darüber in Klaren sein, d. man niemanden absolut alles über sich verraten sollte. Gerade in der Welt des Internets wird dieser Fehler sehr häufig gemacht. Gerade wenn man Beziehungsprobleme hat, sucht man im Internet eine Person die nichts mit dem eigenen Umfeld hat, so. d. man beruhigt über den Partner und die eigenen Probleme reden kann.
Grundsätzlich ist das auch OK, aber es zieht immer die Gefahr mit sich,d . genau diese Person diese Informationen ausnutzen kann.
Reale Adressdaten, sowie Telefonnummern sollten in den wenigsten Fällen herausgegeben werden. Unter Umständen ist es ratsam, sich eine eigene Telefonnummer von seinem Telekommunikationsunternehmen aufschalten zu lassen.
Diese zusätzliche Nummer sollte dann nur für den Internet/Fremdenverkehr genutzt werden. Hat den Vorteil, d. man diese dann auch schnell kündigen kann, ohne große Einschnitte zu erleben.
Adressdaten bitte gar nicht rausgeben, egal wie vertraut einem die andere Person vorkommt.

Es tut gut, wenn man seinen ganzen Ballast mal rausgeben kann, aber alle Informationen können auch gegen einen Verwendet werden.
Auch hier aufpassen und die Rechte der Freunde und Bekannten wahren.
Namen sollten dabei selten eine Rolle spielen. Erfindet andere Namen oder sonst was…
Eine gute Seite dafür ist Hasstiraden.de , ein Portal um sich mal richtig ausheulen zu können.

Bilder werden im Internet gerne verschickt. Sie dienen letztendlich als Motivationsgegenstand. Egal wie sehr jemand um ein Bild bettelt, wenn man sich gut versteht, dann tut das doch absolut nichts zur Sache.

Sollte man ein Teil einer Community sein, so sollte man den Kontakt mit dem jeweiligen administrativen Personal definitiv meiden. Diese Gruppe von Personen sollte in keinem Fall auch sich aufmerksam gemacht werden. Gerade Sie können Dir das Leben so richtig zu Hölle machen.

Egal wem man sich anvertraut, egal wie seriös die andere Person ist, jedes Wort im Netz kann auch über andere Wege abgehört/abgelesen werden.
Es gibt kaum einen sicheren Weg der Kommunikation.
Auch wenn es einem sehr unrealistisch erscheint, aber die Wahrscheinlichkeit, irgendwas Vertrautes an Dritte gelangt ist hier sehr hoch.
Der Zufall kann hier eine große Rolle spielen.
In Communities werden die meisten Privatnachrichten nach Spam-Mails untersucht. Bei SpamVerdacht kommt es nicht selten vor, d. echte Menschen diesen Verdacht nachgehen. Wenn die jeweilige Person einmal gefallen an den privaten Angelegenheiten gefunden hat, dann wird sie auch dran bleiben.

Verschlüsselung der KommunikationsWege.
Aufgrund des oben genannten Punktes ist zu empfehlen, d. man sämtliche Kommunikationswege absichert. Emails sollten über PGP abgesichert werden.
Chats, sowie http-Verkerhr sollten ebenfalls über SSL-abgesichert werden.
Weitere Informationen unter IRC-Security.de
Der eigene PC
Heutzutage nutzt fast jeder seinen PC als persönliches Werkzeug für alles Mögliche.
Egal ob es sich um Bewerbungen handelt, oder persönliche Briefe. Auf dem PC findet man in der Regel von allem etwas.
Und seien es nur erotische Fotos mit dem Partner, oder dessen privaten Briefe.
Die wenigsten PCs sind wirklich vor Datendieben geschützt !
Es gilt daher diese Daten zu schützen.
Eine Firewall sollte definitiv installiert werden, sowie auch ein AntiViren-Programm.
Zudem sollten sehr persönliche Daten extra verschlüsselt werden.
Weitere Informationen zu diesem Thema unter IRC-Security.de

Auch was man für Vorlieben hat sind unwichtig. Ein Soziopath stellt sich so sehr gern auf einen ein. So hat man sehr schnell das Gefühl eine vertraute Person vorzufinden.

Pfefferspray sollte am Besten immer am Schlüsselbund getragen werden. Es sollte hierbei jedem Klar sein, d. Pfefferspray "relativ" harmlos ist und deswegen auch angewendet werden sollte, sofern Gefahr besteht!

Dies sollte im Vorfeld aber auch noch mal mit einem Arzt oder der jeweiligen Rechtschutzbehörde abgeklärt werden. Die jeweilige Rechtslage ist hier zu beachten.


In Zusammenarbeit mit Soziopathen.net