Die Kohlsuppen-Diät

http://www.unser-norden.de/unser-norden/unser-norden-lieferanten/gemuese
Bildquelle http://www.unser-norden.de/unser-norden/unser-norden-lieferanten/gemuese

Kohlsuppendiät

Die Kohlsuppendiät ist eine reine Reduktionsdiät und nicht zur dauerhaften Ernährungsumstellung geeignet.

Wem ist diese Diät also zu empfehlen? Die zu berücksichtigenden Faktoren bei der Entscheidung für diese Diät,sollte die angestrebte Dauer sowie die Menge an zu verlierendem Gewicht sein.
Für alle diejenigen, deren Lieblingsjeans eine Kleidergröße zu eng geworden ist, die sich für den Sommer eine Bikinifigur ermöglichen wollen oder die über die Weihnachtszeit angeschlemmten Pfunde verlieren möchten ist diese Variante des Gewichtsverlustes eine Option. Sollte man stark übergewichtig sein, ist eine Reduktionsdiät weniger zu empfehlen als eine dauerhafte Ernährungsumstellung und somit auch einen gesunden, kontinuierlichen Gewichtsverlust.

Übersteigt die abzunehmende Menge mehr als 10 Kilogramm, kann die dafür zu benötigende Dauer der Diät eine Mangelerscheinung des Körpers auslösen, die schwerwiegende Folgen haben kann. Die Suppen-Diät ist geeignet um in kürzester Zeit Gewicht zu reduzieren, zum Entschlacken oder als Fastenkur kann aber bei längerer Anwendung auch zu Unterernährung führen. Man geht von einer Gewichtsreduktion um die fünf Kilogramm aus bei einer Dauer von sieben Tagen.



Bitte bewerte uns:

Die Suppe enthält kaum Kalorien aber dafür viele schwer verdauliche Ballastoffe. Das Verdauungssystem ist also besonders gefordert bei der Umsetzung dieser Ballastoffe und verbrennt somit mehr Kalorien als die Suppe zuführt. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass je mehr Suppe verzehrt wird auch umso mehr Gewicht verloren wird. Das Prinzip dieser Diät besteht im Großen und Ganzen daraus, sich wann immer man ein Hungergefühl verspürt, an einer Kohlsuppe satt zu essen.

Das Rezept der Kohlsuppe lautet wie folgt:

1 großer Weißkohl
6 Frühlingszwiebeln
2 Dosen Tomaten
1 Bund Staudensellerie
1 Kg Karotten

Gewürze wie Curry, Pfeffer, Kümmel

Das Gemüse waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Danach in einem großen Topf bei mittlerer Hitze anschwitzen und mit mindestens fünf Litern Wasser fünf bis zehn Minuten aufkochen lassen. Anschließend muss die Suppe bei schwacher Hitze noch 20-30 Minuten ziehen. Bei Bedarf kann man Die Suppe grob durch mixen um sie sämiger und dickflüssiger zu machen. Zum Schluss wird die Suppe noch nach persönlichem Geschmack mit Kräutern verfeinert und Gewürzen abgerundet. Das Rezept ist variierbar, zum Beispiel durch das Hinzufügen oder Weglassen einiger Gemüsesorten, Gewürzen oder Kräutern. Zu beachten ist allerdings auf salzen der Suppe zu verzichten.

Allerdings wird die Nahrungsaufnahme nicht nur auf Kohlsuppe reduziert.
Der Diätplan sieht an Tag eins einen Obsttag vor. Das heißt neben der Kohlsuppe in rauen Mengen sind auch alle Obstsorten außer Bananen und Honigmelonen zum satt essen erlaubt.

Der Tag zwei ist ein Gemüsetag und ergänzt die Kohlsuppe mit allen Formen von Gemüse außer Hülsenfrüchten. Am Abend dieses Tages sind sogar Ofenkartoffeln mit Kräuterquark erlaubt.

Der sogenannte Rohkosttag, ist Tag drei und stellt eine Mischform der beiden vorherigen Tage dar. Rohkost aus Obst und Gemüse werden zusätzlich zur Kohlsuppe verzehrt.

Der vierte Tag schreibt den Verzehr von drei Bananen vor und 250 Millilitern Magermilch oder der entsprechenden Menge fettreduzierten Joghurts. Auch auf Fisch und Geflügel muss bei dieser Diät nicht verzichtet werden. An Tag fünf sind 200 Gramm Geflügel oder mageren Fischs mit angebratenen Tomaten vorgesehen. Für alle Fleischliebhaber darf an Tag sechs ein mageres Steak in der Pfanne gebraten werden und mit grünem Gemüse oder Salat ohne Dressing angerichtet werden. Der letzte Tag erlaubt außer der Kohlsuppe auch die Zufuhr von Vollkornreis und 250 Millilitern frisch gepressten Obstsaftes. Gemüse nach Wahl bieten an diesem Tag zusätzlich Abwechslung

 

Die magische Kohlsuppendiät. Die Diätsuppe und ihr Diätplan.

Die Kohlsuppe-Diät...

...eine Diät die bei uns einige Diskussionen ausgelöst hat.
Letztendlich emfinde ich es als eine Mogeldiät.
Man zwingt den Körper dazu über einen gewissen Zeitraum eintönig bzw. monoton zu essen.


Bitte bewerte uns:


Jeder Tag, an dem man Hunger hat, soll man sich hierbei hauptsächlich mit einer Kohlensuppe begnügen. Dazwischen darf man sich mit Obst/Gemüse und Säften das leben "leichter" machen.

Gegen das Obst und Gemüse haben wir absolut nichts. Empfehlen dies sogar, auch wenn man keine Diät macht.

Letztendlich geht es um Zwang etwas durchzuführen und um die Extreme, die hier zu Tragen kommt. Man kann und darf dem Körper kein ausgewogenes Essen vorenthalten.
Auf kurzer Sicht hin hat man damit einen vielleicht "sehbaren" Erfolg, dieser wird sich aber schnell in Form des Jo Jo Effekts rächen.

Bei einer kohlenhydrat-armen Ernährung ist es so, dass der Körper diesen Missstand im Erinnerungsvermögen behält und seine Konsequenzen daraus ziehen wird.

Im Körper werden überall Kohlenhydrate gespeichert. Diese Reserven findet man sowohl im Blut, in der Leber aber auch in anderen Organen wieder. In der Regel füllt der Körper diese Reserven mit vielleicht 80 % !

Nach einer KH-Armen Diät wird der Körper jedoch versuchen diese Speicher auf nahezu 100 % zu füllen, weil er eine weitere Diät befürchtet.

Zudem fehlen bei einer einseitigen Diät andere Stoffe, die auch zum "Leben" wichtig sind.

Unsere Meinung: Kohlensuppendiät gerne, wenn man dem Körper trotzdem noch Proteine und minimale Kohlenhydrate hinzufügt. Von den Mineralien und Vitaminen mal abgesehen!

Auch wenn es eine Diätsuppe ist, so ist diese auf lange Sicht hin nicht gesund, auch wenn Sie im Volksmund als magische Kohlsuppe bekannt ist. Ein Diätplan mit Kohlsuppe, sollte demnach nur von kurzer Dauer sein, ggf. als Motivationseffekt. Rezepte erhalten Sie in unserer Rezeptecke.

 

 


Amazon.de Widgets Auto folieren in Bochum,Tönungsfolien

Die Kohlsuppen-Diät

http://www.unser-norden.de/unser-norden/unser-norden-lieferanten/gemuese
Bildquelle http://www.unser-norden.de/unser-norden/unser-norden-lieferanten/gemuese

Kohlsuppendiät

Die Kohlsuppendiät ist eine reine Reduktionsdiät und nicht zur dauerhaften Ernährungsumstellung geeignet.

Wem ist diese Diät also zu empfehlen? Die zu berücksichtigenden Faktoren bei der Entscheidung für diese Diät,sollte die angestrebte Dauer sowie die Menge an zu verlierendem Gewicht sein.
Für alle diejenigen, deren Lieblingsjeans eine Kleidergröße zu eng geworden ist, die sich für den Sommer eine Bikinifigur ermöglichen wollen oder die über die Weihnachtszeit angeschlemmten Pfunde verlieren möchten ist diese Variante des Gewichtsverlustes eine Option. Sollte man stark übergewichtig sein, ist eine Reduktionsdiät weniger zu empfehlen als eine dauerhafte Ernährungsumstellung und somit auch einen gesunden, kontinuierlichen Gewichtsverlust.

Übersteigt die abzunehmende Menge mehr als 10 Kilogramm, kann die dafür zu benötigende Dauer der Diät eine Mangelerscheinung des Körpers auslösen, die schwerwiegende Folgen haben kann. Die Suppen-Diät ist geeignet um in kürzester Zeit Gewicht zu reduzieren, zum Entschlacken oder als Fastenkur kann aber bei längerer Anwendung auch zu Unterernährung führen. Man geht von einer Gewichtsreduktion um die fünf Kilogramm aus bei einer Dauer von sieben Tagen.



Bitte bewerte uns:

Die Suppe enthält kaum Kalorien aber dafür viele schwer verdauliche Ballastoffe. Das Verdauungssystem ist also besonders gefordert bei der Umsetzung dieser Ballastoffe und verbrennt somit mehr Kalorien als die Suppe zuführt. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass je mehr Suppe verzehrt wird auch umso mehr Gewicht verloren wird. Das Prinzip dieser Diät besteht im Großen und Ganzen daraus, sich wann immer man ein Hungergefühl verspürt, an einer Kohlsuppe satt zu essen.

Das Rezept der Kohlsuppe lautet wie folgt:

1 großer Weißkohl
6 Frühlingszwiebeln
2 Dosen Tomaten
1 Bund Staudensellerie
1 Kg Karotten

Gewürze wie Curry, Pfeffer, Kümmel

Das Gemüse waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Danach in einem großen Topf bei mittlerer Hitze anschwitzen und mit mindestens fünf Litern Wasser fünf bis zehn Minuten aufkochen lassen. Anschließend muss die Suppe bei schwacher Hitze noch 20-30 Minuten ziehen. Bei Bedarf kann man Die Suppe grob durch mixen um sie sämiger und dickflüssiger zu machen. Zum Schluss wird die Suppe noch nach persönlichem Geschmack mit Kräutern verfeinert und Gewürzen abgerundet. Das Rezept ist variierbar, zum Beispiel durch das Hinzufügen oder Weglassen einiger Gemüsesorten, Gewürzen oder Kräutern. Zu beachten ist allerdings auf salzen der Suppe zu verzichten.

Allerdings wird die Nahrungsaufnahme nicht nur auf Kohlsuppe reduziert.
Der Diätplan sieht an Tag eins einen Obsttag vor. Das heißt neben der Kohlsuppe in rauen Mengen sind auch alle Obstsorten außer Bananen und Honigmelonen zum satt essen erlaubt.

Der Tag zwei ist ein Gemüsetag und ergänzt die Kohlsuppe mit allen Formen von Gemüse außer Hülsenfrüchten. Am Abend dieses Tages sind sogar Ofenkartoffeln mit Kräuterquark erlaubt.

Der sogenannte Rohkosttag, ist Tag drei und stellt eine Mischform der beiden vorherigen Tage dar. Rohkost aus Obst und Gemüse werden zusätzlich zur Kohlsuppe verzehrt.

Der vierte Tag schreibt den Verzehr von drei Bananen vor und 250 Millilitern Magermilch oder der entsprechenden Menge fettreduzierten Joghurts. Auch auf Fisch und Geflügel muss bei dieser Diät nicht verzichtet werden. An Tag fünf sind 200 Gramm Geflügel oder mageren Fischs mit angebratenen Tomaten vorgesehen. Für alle Fleischliebhaber darf an Tag sechs ein mageres Steak in der Pfanne gebraten werden und mit grünem Gemüse oder Salat ohne Dressing angerichtet werden. Der letzte Tag erlaubt außer der Kohlsuppe auch die Zufuhr von Vollkornreis und 250 Millilitern frisch gepressten Obstsaftes. Gemüse nach Wahl bieten an diesem Tag zusätzlich Abwechslung

 

Die magische Kohlsuppendiät. Die Diätsuppe und ihr Diätplan.

Die Kohlsuppe-Diät...

...eine Diät die bei uns einige Diskussionen ausgelöst hat.
Letztendlich emfinde ich es als eine Mogeldiät.
Man zwingt den Körper dazu über einen gewissen Zeitraum eintönig bzw. monoton zu essen.


Bitte bewerte uns:


Jeder Tag, an dem man Hunger hat, soll man sich hierbei hauptsächlich mit einer Kohlensuppe begnügen. Dazwischen darf man sich mit Obst/Gemüse und Säften das leben "leichter" machen.

Gegen das Obst und Gemüse haben wir absolut nichts. Empfehlen dies sogar, auch wenn man keine Diät macht.

Letztendlich geht es um Zwang etwas durchzuführen und um die Extreme, die hier zu Tragen kommt. Man kann und darf dem Körper kein ausgewogenes Essen vorenthalten.
Auf kurzer Sicht hin hat man damit einen vielleicht "sehbaren" Erfolg, dieser wird sich aber schnell in Form des Jo Jo Effekts rächen.

Bei einer kohlenhydrat-armen Ernährung ist es so, dass der Körper diesen Missstand im Erinnerungsvermögen behält und seine Konsequenzen daraus ziehen wird.

Im Körper werden überall Kohlenhydrate gespeichert. Diese Reserven findet man sowohl im Blut, in der Leber aber auch in anderen Organen wieder. In der Regel füllt der Körper diese Reserven mit vielleicht 80 % !

Nach einer KH-Armen Diät wird der Körper jedoch versuchen diese Speicher auf nahezu 100 % zu füllen, weil er eine weitere Diät befürchtet.

Zudem fehlen bei einer einseitigen Diät andere Stoffe, die auch zum "Leben" wichtig sind.

Unsere Meinung: Kohlensuppendiät gerne, wenn man dem Körper trotzdem noch Proteine und minimale Kohlenhydrate hinzufügt. Von den Mineralien und Vitaminen mal abgesehen!

Auch wenn es eine Diätsuppe ist, so ist diese auf lange Sicht hin nicht gesund, auch wenn Sie im Volksmund als magische Kohlsuppe bekannt ist. Ein Diätplan mit Kohlsuppe, sollte demnach nur von kurzer Dauer sein, ggf. als Motivationseffekt. Rezepte erhalten Sie in unserer Rezeptecke.

 

 


Amazon.de Widgets Auto folieren in Bochum,Tönungsfolien