Apfelessig-Diät

Apfelessig
BIO Apfelessig

Apfelessig-Diät

Der Volksmund sagt sauer macht lustig, aber macht sauer auch schlank?
Laut der Apfelessig-Diät scheint dies im Bereich des Möglichen. Bestandteile von Apfelessig sind unter anderem neben Wasser, auch
Essigsäure und Mineralien sowie verschiedene Vitamine.

Die Apfelessig-Diät basiert auf dem Prinzip  einer kalorienreduzierten Mischkost und verspricht einen gesunden Gewichtsverlust von bis zu 10  Kilogramm in nur einem Monat.

Hierbei sollte eine Kalorienzufuhr von 1200 Kalorien am Tag nicht
überschritten werden.

Wie verwende ich Apfelessig zum Abnehmen?

Anwendung:

Der Apfelessig wird hierbei mit einem Glas Wasser vor jeder Mahlzeit pur
getrunken und zur Zubereitung der Speisen verwendet.

Das Mischverhältnis des Apfelessig-Drinks sollte
hierbei zwei Teelöffel Apfelessig auf ein Glas Wasser (ca. 220 ml)  betragen und kann nach Bedarf mit Honig oder
ähnlichem gesüßt werden. Der Speiseplan umfasst also vor allem fettarme Nahrungsmittel,
Vollkornprodukte aber auch Obst und Gemüse und ist deshalb als sehr ausgewogen anzusehen.
Des Weiteren sollte der Flüssigkeitshaushalt durch die Zufuhr von viel Wasser reguliert werden. Bei der
Zubereitung der Mahlzeiten kann Apfelessig auf kreative Weise Anwendung finden.

Nicht nur als Salatdressing, sondern auch in Eintöpfen oder als Verfeinerung von Bratensoßen bis hin zu der
Kombination in süß-sauren Fruchtdesserts.

Apfelessig: Wirkung:

Der Apfelessig soll hierbei nicht nur fettverbrennend und als
Appetit hemmend wirken, sondern auch die Verdauungstätigkeit fördern.

Denn der Schlüssel zu einer erfolgreichen Gewichtsreduktion ist ein intakter Stoffwechsel.
Um diesen zusätzlich anzukurbeln und den Gewichtsverlust zu unterstützen werden sportliche Aktivitäten angeraten. Diese können aus
Gymnastikübungen aber auch Ausdauersportarten wie Joggen bestehen.

Diese Diät ist als dauerhafte Ernährungsumstellung in Betracht zu ziehen. Sie ist ausgewogen, berücksichtigt alle
Lebensmittelgruppen und wird nicht zu Mangelerscheinungen führen.

Eine Zufuhr aller wichtigen Nährstoffe bleibt gewährleistet. Die gleichbleibende Kalorienzufuhr ist nach Erreichen des
Wunschgewichtes bei einer Nahrungsumstellung natürlich dem persönlichen Kalorienverbrauch
anzupassen. Aber vor allem als dauerhaftes Ernährungsprinzip wird ein Jojo-Effekt nicht zu befürchten
sein und die Stabilisierung des Idealgewichtes garantieren.

Apfelessig und Magensäure: 

Vielleicht ist Menschen mit empfindlichem Magen die Apfelessigdiät nicht uneingeschränkt empfehlbar, da der saure Geschmack leicht zu
Ekelgefühl führen kann oder Reizungen des Verdauungstraktes auftreten können.

Auf der anderen Seite unterstützt Apfelessig die Magenflora und kann bei Menschen mit zu wenig Magensäure Linderung
verschaffen. Auch Betroffene die oft zu Völlegefühl neigen, sollten einen Versuch dies durch Apfelessig
zu regulieren wagen. Der Erfolg dieser Diät ist untrennbar mit der Einhaltung der fettreduzierten
Mischkost und Kontrolle der Kalorienzufuhr verbunden. Der Apfelessig hat hierbei eine rein
unterstützende Funktion und ist nicht der Hauptauslöser einer Gewichtsreduktion.

Fazit

Wer sich also entscheidet nur durch die Zufuhr von Apfelessig Gewicht zu verlieren wird sich schnell einer
Mangelernährung aussetzen und nicht die erhofften Erfolge erzielen. Wie so oft im Leben gilt also ohne
Fleiß kein Preis und ohne Verzicht eben auch kein reduziertes Gewicht. Wer jedoch sein
Hauptaugenmerk auf eine gesunde, ausgewogene und kontinuierliche Gewichtsabnahme legt, dem sei
die Apfelessig-Diät sehr ans Herz gelegt. Wie sich zeigt kann man auch durch sie beträchtliche Erfolge in
kürzester Zeit erzielen ohne seinen Körper durch Radikaldiäten zu belasten.

Apfelessigprodukte findest Du auch auf Amzaon.de

Dies ist ein externer Link  zu Amazon.de

Hier einige weitere Fakten zum Theme Apfelessig! 

Was ist Apfelessig ?

Apfelessig ist ein normaler Speiseessig, denn Du wie gewöhnlichen Essig für Deine Speisen verwenden kannst.
Apfelessig wird jedoch aus Apfelwein gewonnen. Daher hat er einen schönen würzigen Geschmack und ist dem normalen 
Essig oft zu bevorzugen.  
Wir nutzen diesen gerne als Würzmittel für unsere Salate oder andere Rohkostgerichte. 
Du kannst es aber auch zu Geflügelgerichten oder Fisch- sowie Fleischgerichte verwenden.
Es ist eine angenehme Säure und mit Säuren sollten wir deutlich mehr kochen. 
Allerdings gilt Apfelessig auch als Heilmittel. 
In der Naturheilkunde gilt Essig als Alleskönner.  
Er enthält einen großteil der wichtigsten Nährstoffe, die wir tagtäglich benötigen. 
Von B wie Beta-Carotin, bis Z wie Zink ist einiges dabei.  

Wo hilft Apfelessig und wie wirkt Apfelessig? 

In der Naturheilkunde findest Du von Kopf bis Fuß zahlreiche Anwendungsgebiete. 

  • Apfelessig soll ein gutes Entgiftungsprodukt sein. 
    Warum?:  Weil es positiv auf Nieren und Leber wirkt 
    Leber und Nieren entgfiften in jeder Sekunde unseren Körper.
  • Apfelessig bekämpft schlechte Darmbakterien und regt den Darm positiv an.
    Dadurch stären wir unser Imunsystem und verdauen besser.
    Der Körper kann deutlich schneller und besser Nährstoffe aufnehmen. 
  • Apfelessig unterstützt uns bei der Wundheilung und vieles mehr. 
  • Es wird häufig als Haarkur verwendet. 
  • Es hilft gegen Pickel, da es desinfiziert, entfettet und durch die Säure die Poren schließt
  • Apfelessig soll den Insulinspiegel senken, da es positiv auf die Insulinempfindlichkeit wirkt
  • und vieles mehr.  

Wie viel Apfelessig zum Abnehmen?

Oben hast Du bereits eine Antwort erhalten. Grundsätzlich hilft jeder Schluck Apfelessig, um 
Deine Verdauung und Dein Wohlbefinden zu verbessern.
Viel hilft allerdings auch nicht viel.  Wie mit allen guten Dingen, kommt es auf die Dosis an. 
2 oder 3 Esslöffeln über den Tag verteilt in viel Wasser auflösen  ist absolut genug. 

Apfelessig-Diät

Der Volksmund sagt sauer macht lustig, aber macht sauer auch schlank?
Laut der Apfelessig-Diät scheint dies im Bereich des Möglichen. Bestandteile von Apfelessig sind unter anderem neben Wasser, auch
Essigsäure und Mineralien sowie verschiedene Vitamine.

Die Apfelessig-Diät basiert auf dem Prinzip  einer kalorienreduzierten Mischkost und verspricht einen gesunden Gewichtsverlust von bis zu 10  Kilogramm in nur einem Monat.

Hierbei sollte eine Kalorienzufuhr von 1200 Kalorien am Tag nicht
überschritten werden.

Anwendung

Der Apfelessig wird hierbei mit einem Glas Wasser vor jeder Mahlzeit pur
getrunken und zur Zubereitung der Speisen verwendet.

Das Mischverhältnis des Apfelessig-Drinks sollte
hierbei zwei Teelöffel Apfelessig auf ein Glas Wasser betragen und kann nach Bedarf mit Honig oder
ähnlichem gesüßt werden. Der Speiseplan umfasst also vor allem fettarme Nahrungsmittel,
Vollkornprodukte aber auch Obst und Gemüse und ist deshalb als sehr ausgewogen anzusehen.
Des Weiteren sollte der Flüssigkeitshaushalt durch die Zufuhr von viel Wasser reguliert werden. Bei der
Zubereitung der Mahlzeiten kann Apfelessig auf kreative Weise Anwendung finden.

Nicht nur als Salatdressing, sondern auch in Eintöpfen oder als Verfeinerung von Bratensoßen bis hin zu der
Kombination in süß-sauren Fruchtdesserts.

Apfelessig: Wirkung:

Der Apfelessig soll hierbei nicht nur fettverbrennend und als
Appetit hemmend wirken, sondern auch die Verdauungstätigkeit fördern.

Denn der Schlüssel zu einer erfolgreichen Gewichtsreduktion ist ein intakter Stoffwechsel.
Um diesen zusätzlich anzukurbeln und den Gewichtsverlust zu unterstützen werden sportliche Aktivitäten angeraten. Diese können aus
Gymnastikübungen aber auch Ausdauersportarten wie Joggen bestehen.

Diese Diät ist als dauerhafte Ernährungsumstellung in Betracht zu ziehen. Sie ist ausgewogen, berücksichtigt alle
Lebensmittelgruppen und wird nicht zu Mangelerscheinungen führen.

Eine Zufuhr aller wichtigen Nährstoffe bleibt gewährleistet. Die gleichbleibende Kalorienzufuhr ist nach Erreichen des
Wunschgewichtes bei einer Nahrungsumstellung natürlich dem persönlichen Kalorienverbrauch
anzupassen. Aber vor allem als dauerhaftes Ernährungsprinzip wird ein Jojo-Effekt nicht zu befürchten
sein und die Stabilisierung des Idealgewichtes garantieren.

Apfelessig und Magensäure: 

Vielleicht ist Menschen mit empfindlichem Magen die Apfelessigdiät nicht uneingeschränkt empfehlbar, da der saure Geschmack leicht zu
Ekelgefühl führen kann oder Reizungen des Verdauungstraktes auftreten können.

Auf der anderen Seite unterstützt Apfelessig die Magenflora und kann bei Menschen mit zu wenig Magensäure Linderung
verschaffen. Auch Betroffene die oft zu Völlegefühl neigen, sollten einen Versuch dies durch Apfelessig
zu regulieren wagen. Der Erfolg dieser Diät ist untrennbar mit der Einhaltung der fettreduzierten
Mischkost und Kontrolle der Kalorienzufuhr verbunden. Der Apfelessig hat hierbei eine rein
unterstützende Funktion und ist nicht der Hauptauslöser einer Gewichtsreduktion.

Fazit

Wer sich also entscheidet nur durch die Zufuhr von Apfelessig Gewicht zu verlieren wird sich schnell einer
Mangelernährung aussetzen und nicht die erhofften Erfolge erzielen. Wie so oft im Leben gilt also ohne
Fleiß kein Preis und ohne Verzicht eben auch kein reduziertes Gewicht. Wer jedoch sein
Hauptaugenmerk auf eine gesunde, ausgewogene und kontinuierliche Gewichtsabnahme legt, dem sei
die Apfelessig-Diät sehr ans Herz gelegt. Wie sich zeigt kann man auch durch sie beträchtliche Erfolge in
kürzester Zeit erzielen ohne seinen Körper durch Radikaldiäten zu belasten.

Apfelessigprodukte findest Du auch auf Amzaon.de

Dies ist ein externer Link  zu Amazon.de

Hier einige weitere Fakten zum Theme Apfelessig! 

Was ist Apfelessig ?

Apfelessig ist ein normaler Speiseessig, denn Du wie gewöhnlichen Essig für Deine Speisen verwenden kannst.
Apfelessig wird jedoch aus Apfelwein gewonnen. Daher hat er einen schönen würzigen Geschmack und ist dem normalen 
Essig oft zu bevorzugen.  
Wir nutzen diesen gerne als Würzmittel für unsere Salate oder andere Rohkostgerichte. 
Du kannst es aber auch zu Geflügelgerichten oder Fisch- sowie Fleischgerichte verwenden.
Es ist eine angenehme Säure und mit Säuren sollten wir deutlich mehr kochen. 
Allerdings gilt Apfelessig auch als Heilmittel. 
In der Naturheilkunde gilt Essig als Alleskönner.  
Er enthält einen großteil der wichtigsten Nährstoffe, die wir tagtäglich benötigen. 
Von B wie Beta-Carotin, bis Z wie Zink ist einiges dabei.  

Wo hilft Apfelessig und wie wirkt Apfelessig? 

In der Naturheilkunde findest Du von Kopf bis Fuß zahlreiche Anwendungsgebiete. 

  • Apfelessig soll ein gutes Entgiftungsprodukt sein. 
    Warum?:  Weil es positiv auf Nieren und Leber wirkt 
    Leber und Nieren entgfiften in jeder Sekunde unseren Körper.
  • Apfelessig bekämpft schlechte Darmbakterien und regt den Darm positiv an.
    Dadurch stären wir unser Imunsystem und verdauen besser.
    Der Körper kann deutlich schneller und besser Nährstoffe aufnehmen. 
  • Apfelessig unterstützt uns bei der Wundheilung und vieles mehr. 
  • Es wird häufig als Haarkur verwendet. 
  • Es hilft gegen Pickel, da es desinfiziert, entfettet und durch die Säure die Poren schließt
  • Apfelessig soll den Insulinspiegel senken, da es positiv auf die Insulinempfindlichkeit wirkt
  • und vieles mehr.  

Wie viel Apfelessig zum Abnehmen?

Oben hast Du bereits eine Antwort erhalten. Grundsätzlich hilft jeder Schluck Apfelessig, um 
Deine Verdauung und Dein Wohlbefinden zu verbessern.
Viel hilft allerdings auch nicht viel.  Wie mit allen guten Dingen, kommt es auf die Dosis an. 
2 oder 3 Esslöffeln über den Tag verteilt in viel Wasser auflösen  ist absolut genug. 

Was bewirkt nur ein Glas Wasser mit Apfelessig? 

Falls Du jetzt schon augegegeben hast, weil Du keine Lust auf eine lange Kur hast, dann sei beruhigt.
Du kannst jederzeit darauf verzichten und ebenfalls jederzeit wieder damit anfangen.
Denn ein einziges Glas wirkt sich schon positiv auf den Darm aus. 
Versuche in der Woche Deinen Tag mit Zitrone oder Apfelessig zu starten.
Einfach 1 Esslöffel in ca. 220 -250 ml Wasser einrühren und trinken. 
Alleine schon durch die Närstoffe  beginnt Dein Tag viel besser !
Zudem bekämpft Apfelessig schädliche Bakterien und nach einer langen verdauenden Nacht, 
schadet dies weder unserem Darm, noch der Mundflora. 
Zudem darfst Du Apfelessig in jeder Vinaigrettes verarbeiten. 

Was passiert wenn man zu viel Apfelessig trinkt?
Wie ungesund ist Essig? Welche Nebenwirkung hat Apfelessig?

Was hilft, kann auch schaden.  Trinke einfach nicht zu viel.  
Im Artikel haben wir bereits auf mögliche Magenprobleme, Sodbrennen etc hingewiesen. 
Wenn Du es nicht verdünnst, kann die Säue natürlich Deine Mundflora angreifen und ggf. Verätzungen im Mundbereich, 
oder Spreiseröhre verursachen. 

Ist Apfelessig gut für die Leber?

Wir haben den positiven Effekt von Apfelessig auf die Leber bereits angesprochen.
Die Leber und unsere Nieden verarbeiten Giftstoffe sowie Abfallprodukte unseres Körpers und führen diese ab.
Daher ist Dein Urin und auch Dein Kod immer  ein Abbild Deiner Gesundheit 😉 😉 

Ist Essig gesund für den Körper?

Ja, Apfelessig ist gesund für den Körper. Du kannst auch normalen Essig nehmen, achte jedoch auf Säurestärke und verdünne es immer vor der Einnahme. Frage Deinen Arzt, wenn Du gesundheitliche Probleme hast oder vermutest.
Dein Körper freut sich über innere und äußterliche Anwendungen. 

Ist Apfelessig entzündungshemmend?

Ja, das ist es. Siehe oben. 

Ist Apfelessig gut gegen Sodbrennen?

Ich selbst leide unter Sodbrennen, da mein Magenmuskel nicht mehr schließt.
Meine Speiseröhre ist somit häufig entzündet. 
Unter den  Punkt ” Was passiert, wenn ich zuviel Apfelessig trinke” haben wir als 
Nebenwirkung Sodbrennen aufgeführt. 
Aber, wenn man lediglich ein Glaswasser mit einem Esslöffel Apfelessig trinkt, 
kann es den pH-Wert im Darmmilieu verbessern und somit GEGEN Sodbrennen arbeiten. 
Auch hier ist es zu unterscheiden, wann man Produkte einsetzt. 
Ob Vorbeugend, oder wenn es schon brennt. 

Ich persönlich empfehle bei Sodbrennen Natron. Natürlich, angenehm und  hilft sehr schnell. 
Aber dennoch darfst Du morgens ein Glas Apfelessig trinken .

Ist Apfelessig gut gegen hohen Blutdruck?

Vielleicht hilft Apfelessig auch gegen hohen Blutdruck.  Da es sich bereits positiv auf viele 
Indikatoren auswirkt, die auch für einen hohen Blutdruck verantwortlich sind, gehen wir sehr stark 
von einer Linderung aus. Die Frage ist jedoch, warum Du zu hohen Blutdruck hast.
Liegt es an der Ernährung ? 
Hast Du Herzprobleme ? 
Wenn Du weiterhin rauchst und darauf nicht verzichten willst, dann wird auch Apfelessig nicht Dein Retter in der Not sein. 
Kontaktiere Deinen Arzt. Prüfe ob die Aminosäure L-Alanin Dir helfen kann. 
Vielleicht liegt es an Deinen Aterien, die ggf. verkalkt sind. 

Wie gesund ist Branntweinessig? Kann ich diesen mit Apfelessig vergleichen ? 

Nein!  Branntweinessig darfst Du gerne zum Putzen verwenden, die Möbel werden es Dir danken.
Auch hier wirkt es desinfizierend.  

Pass auf den Säuregehalt auf und halte Dich ersteinmal an einen milden BIO-Apfelessig. 
Du findest im Supermarkt Brantweinessig mit ca. 25  Weinessig. Damit ist nicht zu spaßen. 
Zudem hat Apfelessig auch einen viel schöneren würzigen Geschmack. 
Zudem gilt Apfelessig bereits als eines der gesündesten Essige, daher gibt es hier keine Verbesserung!

Ist in Apfelessig, Weinessig  etc. Alkohol drin?

Da es auf Wein hergestellt wurde, kann ein kleiner minimaler Anteil an Restalkohol bestehen. 
Das ist von der jeweiligen Sorte abhängig. Der Hersteller kann hier kontaktiert werden, sollte dies zu einem Problem führen.
Der Prozentbereit ist jedoch gering 0,x, daher findet man oft ein “NEIN” auf diese Frage.

Ist Apfelessig gut bei Arthrose?

Apfelessig kann auf Dauer für eine bessere Versorgung der Knorpel und Gelenke mit Nährstoffen, w.z.B. Kalzium und Magenesium führen.
Daher ein klares ja. Wer allerdings massive Schwierigkeiten hat, sollte sich nicht nur auf Apfelessig konzentieren. HMD Pulver, Apfelessig-Getränke und Schwefelsäufe sind meine persönlichen Favoriten. 

Ist Apfelessig gut für die Zähne?

Wie oben bereits angemerkt, kann es durch die Beseitigung der Bakterien zu einer verbesserten Mundflora kommen.
Viele Quellen empfehlen vor dem Zähneputzen 2 Minuten mit Apfelessig(verdünnt) zu spülen, danach die Zähne zu putzen.
Wir raten davon ab. Lieber eine Öl-Spülung.   Nimm ein beliebiges Öl, zum Beispiel Leinöl und spüle mit wenigen ml Deinen Mund für 6-15 Minuten. Deine Zähne werden deutlich heller, Dein Mund ist desinfiziert und Du fühlst Dich sauberer. 

Ist Essigdampf schädlich?

Wir werden oft gefragt, ob bei “Gesichtsbehandlungen” der Essigdampf gefährlich ist, da einige 
Mitglieder mit dem Husten anfangen. 
Jein, solange Du keinen harten Branntweinessig, oder Essig-Essenz nutzt, ist der verdünnte Dampf legitim.
Es kann jedoch die Schleimhaut leicht reizen, daher sollte man dem aus dem Weg gehen.
Und wir kennen Eurer Dampfbad nicht. Achte auf den Säureanteil und solltest Du zu stark husten müssen, breche die Behandlung ab.

Ich habe in mein Gericht zuviel Essig geschüttet. Wie neutralisiere ich den Essig im Gericht? 

Wie beim Sodbrennen empfehlen wir hier Natron . Auch Natron ist ein Alleskönner und hilft die Säuren zu neutralisieren. 
Aus eigener Erfahrungen, empfehlen wir Dir nur wenig Natron zu nehmen, da die Wirkung sehr stark ist. 
Zuviel und Eurem Essen fehlt die Säure und ist dann fad. 
Auch bei Tomatensoßen ist Natron ein guter Tipp. Wer diese nicht stundenlang köcheln will, kann die Säure mit etwas Natron beseitigen.

Kann ich mit Essig oder Apfelessig entkalten ? 

Ja, gerne in Kombination mit Apfelessig. 
Allerdings entstehen im Wasserkocher starke Dämpfe. Daher ist dies oft nicht zu empfehlen, man sollte für eine gute Durchlüftung sorgen.
Beim Entkalten nehmen wir jedoch tatsächlich ESSIG-Essenz, da hier der Säureanteil sehr wichtig ist.
Kaffeemaschine oder Kaffeevollautomaten  mit Essigessenz entkalken, danach gut durchspülen.

Hast Du Apfelessig zu Hause ?  Wenn ja, dann hoffen wir, dass Du während des Lesens bereits ein Glas Wasser aufbereitet hast. 
Hast Du noch Fragen ? 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.